Bilderleiste
"Engagiert für Flüchtlinge"
- Freiwilligennetzwerk Flüchtlingsarbeit im Kreis Herford -



Die große ehrenamtliche Unterstützung hilft vielen Flüchtlingen bei uns anzukommen, Land und Leute zu verstehen, Alltagsprobleme zu lösen und die ersten Schritte der Integration zu gehen.

Wir unterstützen und beraten Ehrenamtliche in ihrem Engagement und helfen bei der praktischen Umsetzung. So können die kreativen Ideen der Ehrenamtlichen - und der Flüchtlinge – zeitnah verwirklicht werden.

Wir organisieren Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen, helfen bei der Klärung schwieriger Situationen, regeln Versicherungsfragen und vieles mehr.

Die gute Vernetzung zur Kommune, zu anderen Organisationen und die enge Anbindung an Ehrenamtliche und Flüchtlinge innerhalb des Projekts helfen bei der Lösung konkreter Fragen.

"Zusammen geht mehr!" - das Motto der Ev. Jugendhilfe Schweicheln -
ist auch Leitmotiv des Projekts.


Aktuelles - sprechen Sie uns an!





  • Café in Lippinghausen als Treff startet neu durch
    • Mütter/Baby-Treff (dienstags)
    • Frauen-Café (1. Donnerstag im Monat)
    • Näh-Treff
    • Treff der Paten

Nähere Infos bei Frau Kröger unter Tel. 01520 9080 540
Wir freuen uns auf Ihre Ideen!



  • Aktuelles aus Bünde
    • Kochgruppe in Bünde gestartet.
    • Beginn der AG mit der Gesamtschule Bünde.
    • Unterstützung für die Fahrradwerkstatt in Bünde gesucht.

Nähere Infos bei Frau Janson unter Tel. 01520 9080 539
Wir freuen uns auf Ihre Ideen!



Sie wollen sich engagieren? Wir informieren und beraten gern!





Büro Hiddenhausen:
Herforder Str. 219, 32120 Hiddenhausen
Zentralgebäude Eickhof, Raum "Plateau"
(Nr. 5 auf dem Lageplan)

Öffnungszeiten:
Mittwochs von 15 bis 17 Uhr
Freitags von 10 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung


Büro Bünde:
Kleiststr. 49/51, 32257 Bünde
Stadtteilbüro Hunnebrock der Stadt Bünde


Öffnungszeiten:
Dienstags von 10 bis 12 Uhr
Donnerstags von 14 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Ihre Ansprechpartnerin:
Bettina Kröger
Telefon: 05221 - 960 530
Mobil: 01520 9080 540
Email: eMail an Frau Kröger


Ihre Ansprechpartnerin:
Kirsten Janson
Telefon: 05223 - 161 472
Mobil: 01520 9080 539
Email: eMail an Frau Janson











Info-Flyer














Presseveröffentlichungen






Die Ev. Jugendhilfe Schweicheln bringt sich - in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Kommunen und Fachorganisationen - in die Beratung von Freiwilligen in der Flüchtlingsarbeit ein.

Die stark gestiegenen Flüchtlingszahlen erschweren die Alltagsituation der Flüchtlinge nicht nur im Bereich der räumlichen Unterbringung. Auch die vielen alltagsnotwendigen Dinge für eine gelingende Teilhabe in der Gemeinschaft (Fahrt der Kinder zu einer entfernten Kindertageseinrichtung, Sprachförderungsmöglichkeiten, Begleitung zu den Behörden, Informationen zu den Einkaufsmöglichkeiten, Information und Begleitung bei sinnvollen Freizeitgestaltungen, etc.) fordern eine stärkere Unterstützung. Außerdem erfordert die Aktivierung vorhandener Ressourcen bei den Flüchtlingen eine verstärkte Begleitung.

Gleichzeitig gibt es viele interessierte Bürgerinnen und Bürger die helfen wollen, dabei aber auf sich selbst angewiesen sind, mühsam nach den notwendigen Informationen suchen, wenige Unterstützung- und Austauschmöglichkeiten haben. Außerdem fehlen Materialien oder Fahrtkostenfinanzierungen für die Umsetzung von Unterstützungsideen. Auch die Kontaktaufnahme zu den Flüchtlingen ist eher zufällig. Problematische Unterstützungssituationen und gegenseitige Frustration können entstehen. Die Frage der Absicherung der Freiwilligenarbeit über Versicherungen und die Klärung der notwendigen Kinderschutzfragen (z.B. Führungszeugnis und entsprechende Qualifizierungsinhalte) ist nicht klar organisiert.

Die professionelle Unterstützungsstruktur des Projektes will die behindernden Faktoren bei der bestmöglichen Entfaltung der vorhandenen Ressourcen der Freiwilligen und der Flüchtlinge reduzieren und so das vorhandene gesellschaftliche Potenzial im Gemeinwesen fördern.

Dies setzt eine enge Abstimmung mit den Kooperationspartnern der Wohlfahrtspflege und den Institutionen vor Ort voraus, insbesondere um Doppelstrukturen zu vermeiden, und ist deshalb zentrales Element der Projektarbeit.

Mit dem Projekt soll eine strukturierte, vernetzte und verstetigte ehrenamtliche Hilfe für Flüchtlinge an den Schwerpunktorten im Kreis Herford aufgebaut werden. So soll ganz praktisch zur Stärkung einer Willkommenskultur beigetragen werden.

Konkrete Zielsetzungen:

  • Kontinuierliche Gewinnung von Freiwilligen
  • Regelmäßige Qualifizierung der Freiwilligen
  • Aufbau der notwendigen strukturellen Rahmenbedingungen für die Freiwilligen
  • Kontinuierlicher Aufbau eines Dolmetscher-Netzwerkes
  • Zeitnaher Erstkontakt zu den neu angekommenen Flüchtlingen
  • Bedarfsgerechte Vermittlung von Freiwilligen und Flüchtlingen
  • Niederschwelliger Kontakt zu den (vermittelten) Freiwilligen und Flüchtlingen
  • Organisation eines regelmäßigen gemeinsamen Erfahrungsaustausches
  • Entwicklung von ergänzenden Gruppenangeboten
  • Kooperation mit den anderen Akteuren in der Flüchtlingsarbeit
  • Begleitende Öffentlichkeitsarbeit

Zentrale Informationen zur Flüchtlingsarbeit, zum Asyl- und Aufenthaltsrecht, zu den Besonderheiten der Gesundheitsfürsorge für Flüchtlinge, zu ihren Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten, etc. sind wesentlicher Teil der Qualifizierungsangebote für die Freiwilligen.

Darüber hinaus wird ein niederschwelliges Beratungs- und Austauschangebot im Betreuungsverlauf angeboten.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Stadt Bünde und in der Gemeinde Hiddenhausen.

Projektzeitraum: Mai 2016 bis April 2019

Ihr zentraler Ansprechpartner für grundsätzliche Fragen:

Herr Mengedoth, Telefon: 05221 - 960 210
Email: mengedoth@ejh-schweicheln.de


Das Projekt wird gefördert durch die




und vom








Sie erreichen diese Seite direkt unter:
www.freiwilligennetzwerk-fluechtlingsarbeit.de