Bilderleiste
Aktuelle Informationen

Auf dieser Seite finden Sie "Aktuelles" aus diesem Jahr.

Zu den Archiven mit Texten anderer Jahre geht es hier:

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008


Berichterstattung in den Medien





Sommerfest Waldschlösschen (Bünde)





Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Infos zum Mehrgenerationenhaus Waldschlöschen finden Sie unter
www.waldschloesschen-buende.de.
Das Fest organisieren wir in Kooperation mit unserem Projekt "Engagiert für Flüchtlinge".


Presseveröffentlichungen Mehrgenerationenhaus Waldschlösschen





Nähere Informationen:
Frau Kröger
Telefon: 05221 - 960 530
Mobil: 01520 9080 540
Email: eMail an Frau Kröger


Gute OGS darf keine Glückssache sein!

Zusammen mit vielen OGS-Trägern im Kreis Herford beteiligen wir uns an der landesweiten Kampagne der Freien Wohlfahrtspflege zur Stärkung des Offenen Ganztags und setzen uns für Qualität und Standards für den Offenen Ganztag ein.

Wir setzen uns dabei für die Umsetzung von vier wichtigen Forderungen ein:

  1. Bildungschancen verbessern:
    Wir fordern verbindliche Festlegung von Standards!
  2. Finanzierung sichern:
    Wir fordern höhere Etats und eine einheitliche Förderung in NRW!
  3. Zukunft gestalten:
    Wir fordern eine verlässliche gesetzliche Regelung!
  4. Platz für alle Kinder schaffen:
    Wir fordern zusätzliche Ausbauprogramme!

Mehr Informationen hier.

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW informiert hier.



Nähere Informationen:
Herr Schwade
Telefon: 05221 960 971
Email: eMail an Herrn Schwade


Frühlingsmarkt am Buchenhof





Wir freuen uns aufIhren Besuch!

Presseveröffentlichungen Kita Buchenhof





Nähere Informationen:
Frau Hörig-Deppermann
Telefon: 05221 960 920
Email: kita_buchenhof@ejh-schweicheln.de


Die Ev. Jugendhilfe Schweicheln engagiert sich in der Flüchtlingsarbeit

Die Ev. Jugendhilfe Schweicheln engagiert sich vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen vielfältig in der Flüchtlingshilfe.

Insgesamt erreichen Europa immer mehr Flüchtlinge. Über die Hälfte der geflüchteten Menschen, die nach Deutschland kommen sind weniger als 30 Jahre alt, rund 30 Prozent von ihnen sind sogar unter 18 Jahren.

Als Teil dieser aktuellen Entwicklung kommen auch immer mehr unbegleitete minderjähringe Flüchtlinge (UMF/umA) in Deutschland an. Minderjährige Flüchtlinge, die ohne Begleitung ihrer Eltern nach Deutschland einreisen, stellen eine besonders schutzbedürftige Gruppe unter den Flüchtlingen dar.

"Es gibt zu viele Flüchtlinge, sagen die Menschen.
Es gibt zu wenig Menschen, sagen die Flüchtlinge."
Ernst Ferstl


Neben der Aufnahme von unbegleiteten minderjähringen Flüchtlingen (UMF/umA),
eine Aufgabe, die viele Jugendhilfe- einrichtungen zur Zeit beschäftigt, wollen wir uns mit unseren sozialpädagogischen Möglichkeiten allgemein bei der Flüchtlingsarbeit in der Region einbringen, weil diese Aufgabe uns alle umfassend herausfordert.

  • Unsere aktuellen Angebote für unbegleitete minderjähringe Flüchtlinge (UMF/umA) finden Sie hier.
  • Unsere Sprachschule für UMF/umA finden Sie hier.
  • Unsere Arbeit zur Beratung und Betreuung von Flüchtlingen in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen finden Sie hier.
  • In unserem Arbeitsfeld Berufliche Integration geht es im Förderzentrum für Flüchtlinge um Wege in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Mit dem Projekt "Engagiert für Flüchtlinge - Aufbau einer Koordinierungsstelle zur Vernetzung ehrenamtlicher Projekte im Bereich der Flüchtlingshilfe" wollen wir die ehren- und hauptamtliche Flüchtlingsarbeit verbinden. Hierfür werden wir von der Aktion Mensch und dem Diakonieverbund Schweicheln e.V. unterstützt. Wir sind mit dem Projekt am 02. Mai 2016 gestartet.

Wir freuen uns ebenfalls über Familien die bereit sind (ältere) unbegleitete minderjähringe Flüchtlinge als Gast aufzunehmen oder Bürgerinnen und Bürger, die sich als Paten zur Verfügung stellen.
Allgemeine Infos hierzu finden Sie hier und hier.
Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse telefonisch unter 05221 - 960 965 mit.

In unserem Arbeitsfeld "Berufliche Integration" wollen wir ebenfalls Angebote für Flüchtlinge in der Region entwickeln. Hierfür haben wir eine Stelle zur Projektentwicklung eingerichtet.


Presseveröffentlichungen zum Thema





Die Diakonie und die evangelische Kirche haben übrigens unter dem Motto
Wir sind Nachbarn. Alle eine Initiative für mehr Verantwortung gestartet.



Nähere Informationen:
Herr Mengedoth
Telefon: 05221 960 210
Email: eMail an Herrn Mengedoth





Seitenaufrufe: