Bilderleiste
WG Last Minute

Wohngruppe für gewaltbereite / gewalttätige Jungen

Wohngruppe "Last Minute"
Herforder Str. 219
32120 Hiddenhausen
Tel.: 05221 - 960 250

eMail an WG Last Minute

Angebot:

Intensivangebot II

Aufnahmealter ab 13 Jahre
Sollplätze 7 Jungen
MitarbeiterInnen Aaron Born, Helge Hoffmann, Uwe Pachur, Mechthild Schraad
Einzelberatung Jugendliche NN
Gruppenberatung Christian Klöpper
Gesetzliche Grundlage SGB VIII § 27, § 34, § 35a
Finanzierung Intensivangebot II: 218,15 € pro Tag
Eine Sondervereinbarung zur Intensivbetreuung III (1:0,82 296,44 € pro Tag) ist in pädagogisch begründeten Einzelfällen (z.B. bei Hausbeschulung, regelmäßige Begleitungen zu Eltern) möglich.
Stellenschlüssel 1 : 1,26
Bereichsleitung:
Christian Klöpper
Tel.: (0 52 21) 960-500
Fax: (0 52 21) 960-966
eMail an Herrn Klöpper
Co-Beratung:
NN
Tel.:
Fax:
E-Mail:

Unser Konzept

Wir machen Täterarbeit!

Ein klassischer Weg von Jungen ist, dass sie „unmännliche“ Gefühle, wie Angst und Hilflosigkeit, nicht haben dürfen und diese dann mit Gewalt kompensieren. So ist das Hinführen und Kennenlernen dieser Emotionen ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Je differenzierter sich die Jungen wahrnehmen und sich trauen, ihre Grenzen deutlich zu machen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder gewalttätig werden. Diese Jungen sind nicht krank. Sie haben die Fähigkeit, sich gegen Gewalt zu entscheiden. Wir begleiten und konfrontieren sie bei der Entwicklung von anderen, neuen Konfliktlösungsstrategien. Helfen soll ihnen dabei auch die wöchentliche, verpflichtende Gewaltberatung. Sie lernen, die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und so wird Veränderung möglich.

Aufnahmekriterien

Wir nehmen Jungen ab 13 Jahren auf. Die Jungen sind durch häufige Gewaltdelikte aufgefallen. Wahrscheinlich ist, dass sie häufige Beziehungsabbrüche erlebt haben und einen „sekundären“ Leidensdruck spüren. Sie haben eine Ahnung davon, dass es so nicht geht. Aufnahmebedingung ist die Motivation zur Veränderung sowie die Bereitschaft, sich auf den Gruppen- und auch Beratungsprozess einzulassen. Darüber schließen wir mit dem einzelnen Jungen einen Vertrag.

Das Team

Wir sind drei männliche und zwei weibliche PädagogInnen. Zu unserem Verständnis gehört, dass wir als Frauen und Männer mit Jungen arbeiten und nicht geschlechtsneutral sind. Für uns ist die Auseinandersetzung mit unseren Rollen wie auch mit unseren eigenen Eskalationsstrategien Voraussetzung einer sinnvollen pädagogischen Arbeit. Je genauer wir uns kennen, desto authentischer und klarer können wir mit den Jungen in Kontakt gehen. Für diesen Prozess erhalten wir Unterstützung durch regelmäßige Supervision.

Zu unserem Team gehört mit einer 0,35-Stelle ein Gewaltberater, der wöchentlich mit den Jungen zunächst Einzel- und dann Gruppenberatungen durchführt. Im Haushalt erfahren wir Unterstützung durch eine Hauswirtschaftskraft.

Unser Haus

Da unser Haus auf dem Gelände der Ev. Jugendhilfe Schweicheln steht, können die Jungen aus den vielfältigen Angeboten vor Ort wählen. Besonders Sport, wie Fußball und Tischtennis, wird hier gern und häufig ausgeübt. Die Werkstätten des Berufspädagogischen Zentrums befinden sich ebenfalls hier und können bei Bedarf genutzt werden. Das Haus selber bietet großzügigen Raum für seine Bewohner. Selbstverständlich hat jeder Junge ein eigenes Zimmer oder - je nach Fähigkeiten - ein Appartement.