Bilderleiste
Wohngruppe Nachtlager
Niedrigschwelliges Angebot für riskant agierende Jugendliche
Wohngruppe Nachtlager

(Adresse anonym)


Tel: 05221 - 76 13 17 1
Handy: 01520 90 80 659
Email: Email an WG Nachtlager

Angebot:

Regelangebot

Aufnahmealter Jungen und Mädchen ab 14 Jahren
Plätze 5 Plätze
MitarbeiterInnen Simone Litschel, Antje Groffmann, Alexander Meyer, Jessika Pawelczyk, Tom Sander, Lara Bulthaup, Jessika Heide, Stefanie Düker, Miriam Dau
Gesetzliche Grundlage SGB VIII §27ff, § 34, § 35a und § 42
Finanzierung Regelangebot: 159,70 € pro Tag sowie Zusatzleistung Sicherheitsdienst von 9,30 € pro Tag
Stellenschlüssel 1 : 2
Bereichsleitung:
Herr Schwade
Tel.: (0 52 21) 960-971
Fax: (0 52 21) 960-966
E-Mail: E-Mail an Herrn Schwade

Ausgangssituation

Es gibt immer wieder junge Menschen, die zeitweise oder schon eher dauerhaft, von den Angeboten der Jugendhilfe nicht erreicht werden. Das heißt sie schlafen draußen, bei Bekannten oder in leer stehenden Räumen. Es besteht die Gefahr, dass die Übernachtungen mit sexuellen Gegenleistungen im Verbund stehen. Die gesundheitlichen und hygienischen Bedingungen unter denen sie leben, tragen zu weiteren Gefährdungen bei. Es ist ihnen nicht möglich bzw. sie halten sich nicht an die Regeln einer Inobhutnahmestelle oder anderer stationärer Jugendhilfeangebote oder sie lehnen diese offen ab.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Jugendliche beiderlei Geschlechts im Alter von 14 bis 17 Jahren aus der Region. Es existiert keine von ihnen mitgetragene Perspektivklärung. Sie lehnen Kontrolle ab und pendeln zwischen verschiedenen Stellen (Heim/Familie/Freunden) hin und her. Sie haben als Minderjährige Anspruch auf Schutz und Versorgung. Regeln von Inobhutnahmeplätzen werden von ihnen nicht eingehalten.

Zielstellung

Das Nachtlager ist ein Notschlafplatz mit einer Basisversorgung. Die Jugendlichen können dort einen sicheren Schlafplatz, eine warme Mahlzeit, saubere Wäsche, Essensgeld und im Bedarfsfall eine medizinische Versorgung für den nächsten Tag erhalten. Die Unterbringung erfolgt in einfachen Zweibettzimmern mit einem abschließbaren Spind. Das Angebot ist eine Hilfe auf Zeit, die motivieren soll, sich aus eigenem Antrieb mit den individuellen Zielen auseinanderzusetzen. Das Nachtlager ist eine Übergangshilfe mit dem Ziel der Selbstklärung.

MitarbeiterInnen

Das multiprofessionelle koedukative Team setzt sich zusammen aus erfahrenen MitarbeiterInnen der Ev. Jugendhilfe Schweicheln (DiplompädagogInnen, SozialpädagogInnen und ErzieherInnen). Die sieben MitarbeiterInnen mit unterschiedlichen Stundenanteilen, haben den Schwerpunkt ihrer Arbeit in anderen Projekten der Ev. Jugendhilfe Schweicheln oder studieren nebenberuflich. Alle verfügen über eine Fortbildung zum Thema Gewaltprävention und –deeskalation und konnten schon Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen sammeln, die sich den Regeln, aber auch Werten und Normen unserer Gesellschaft entziehen.

Kooperationen

Um mit riskant agierenden Jugendlichen erfolgreich zu arbeiten, ist eine umfassende Kooperation mit dem zuständigem Jugendamt, den Eltern und weiteren Beteiligten, wie Schule, Vormündern, usw. grundlegend. Hier sind nach unserer Erfahrung viele individuelle Lösungen und Vorgehen gefragt, die von allen Beteiligten mitgetragen werden sollten. Gemeinsam muss das Risiko, und daraus folgend mögliche Grenzen, bezüglich jedes einzelnen Jugendlichen eingeschätzt und bewertet werden, sowie geklärt sein, was wann und durch wen passiert. Das Nachtlager wird täglich per Mail an die fallsteuernden Mitarbeitenden der belegenden Jugendämter über den jeweiligen Jugendlichen berichten, als Grundlage für einen engen Austausch zum Verlauf der einzelnen Maßnahme.

Aufnahme

Die Aufnahmen erfolgen in Absprache mit den Jugendämtern (keine Selbstmelder). Sobald die Plätze für einen Jugendlichen vorgehalten werden, fallen die Entgelte an (keine „Bettengeldregelungen“).