Bilderleiste
Wohngruppe Wellenreiter
für Pflege- und Adoptivkinder und ihre Familien und Beraterlnnen
Wohngruppe Wellenreiter
Voltmannstr. 223
33613 Bielefeld

Tel: 0521 - 98 77 67 39
Email: wellenreiter@ejh-schweicheln.de
Angebot:

Intensivangebot I

Aufnahmealter Jungen und Mädchen ab 10 Jahren aus Pflege- und Adoptivfamilien
Plätze 7 Plätze und zusätzlich 1 Entlastungsplatz
Teamkoordination Frau Litschel
MitarbeiterInnen Frau Bunte, Herr Heese, Frau Pawelczyk, Frau Tielker, Herr Heiligert, Herr Sander, Frau Linsau
Gesetzliche Grundlage SGB VIII §27ff, § 34 und § 35a; Haupthilfe kann nach §33 verbleiben
Finanzierung Intensivangebot I: 185,80 € pro Tag
Stellenschlüssel 1:1,57
Bereichsleitung:
Herr Schwade
Tel.: (0 52 21) 960-971
Fax: (0 52 21) 960-966
E-Mail: E-Mail an Herrn Schwade
Co-Beratung:
Frau Scharfenstein
Tel.: 05221 - 960 969

Email: scharfenstein@ejh-schweicheln.de

"Man kann die Wellen nicht aufhalten,
aber man kann lernen auf ihnen zu reiten."

Swami Satchidananda

Zielgruppe:

  • Das Angebot richtet sich in erster Linie an Jugendliche beiderlei Geschlechts ab einem Alter von 10 Jahren mit einem pflegefamiliären Hintergrund.
  • Die Pflegefamilien sind eingeladen in einem ausbalancierten Rahmen, der für Pflegekinder und -eltern hilfreich ist, weiterhin aktiv zu bleiben.

Zielstellung:

Pflegekinder sind in der Pubertät mit einer besonderen Entwicklungsaufgabe befasst. In dieser wichtigen Phase der Identitätsfindung, müssen sich Jugendliche mit zwei komplexen Familiensystemen auseinandersetzen: Sowohl mit ihren Pflegeeltern als auch mit ihrer Herkunftsfamilie. Oftmals haben Pflegekinder in ihren ersten Lebensjahren vermehrt verwirrende und oft auch belastende Erfahrungen gemacht und mussten somit unter erschwerten Bedingungen aufwachsen. Diese Belastungen können sich auch in den Beziehungen zu den Pflegeeltern und/oder deren leiblichen Kindern ausdrücken.

Vielfältige Gründe, wie Veränderungen in den Familiensituationen, z.B. durch Trennung der Pflegeeltern, langanhaltende Konflikte in unterschiedlichen Lebensbereichen, Identitätskrisen mit Beginn der Pubertät sowie Krankheiten, können zu Situationen führen, in denen ein weiteres Zusammenleben unmöglich erscheint.

In diesen Krisen bietet die Wohngruppe Wellenreiter für Pflege- und Adoptivkinder ein individuelles Wohnangebot. Zum einen gibt es die Möglichkeit, dass Jugendliche für einen längeren Zeitraum, beispielsweise bis zur Verselbständigung, in der Wohngruppe leben, oder eine vorübergehende Trennung wird zu einem Clearing genutzt.

Jugendliche mit einem pflegefamiliären Hintergrund finden bei uns darüber hinaus Hilfe und Unterstützung im Austausch mit anderen Jugendlichen mit ähnlichen Erfahrungen. Die Pflegefamilien geben bei diesem Angebot nicht die gesamte Beziehung zu ihrem Pflegekind auf, sondern bleiben in der Verantwortung und finden ihre Wege der Elternschaft. Die FamilienberaterInnen, die die Familien bereits über einen längeren Zeitraum begleitet haben, bleiben im Übergang weiterhin aktiv und beteiligt.

Clearing:

Unter dem Instrument Clearing verstehen wir an dieser Stelle eine intensive ressourcen- und lösungsorientierte Arbeit mit allen Beteiligten (Pflegekinder, Herkunftsfamilien, Pflegeeltern und ggf. weitere leibliche Kinder der Pflegefamilie), die sich darauf einlassen können, ein gemeinsames Ziel zu formulieren. Hinter vorhandenen Problemen und Auseinander-setzungen liegende Anliegen und Vorstellungen sollen aufgespürt und Bedarfe erkannt werden, um dann passgenaue Unterstützungsangebote zu entwickeln und somit eine Zielerreichung zu ermöglichen. Sollten nach Abschluss des Clearings die Wege auseinander gehen, so unterstützen wir die Pflegefamilien darin, die Trennung so zu gestalten, dass positive Erfahrungen gut integriert werden können und alle Beteiligten bei einem Übergang des Pflegekindes zu einem neuen Lebensmittelpunkt fachlich begleitet werden.

Arbeitsweise:

  • Die Arbeitshaltung und pädagogische Ausrichtung der MitarbeiterInnen der Wohngruppe ist geprägt von Respekt, Akzeptanz und Wertschätzung gegenüber Kindern, Jugendlichen und Eltern und basiert auf einem systemischen, lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz.
  • In einer akzeptierenden und wohlwollenden Atmosphäre mit einem strukturierten Rahmen und klaren Regeln, welche zugleich Sicherheit bieten, werden Kinder und Jugendliche von einem Team pädagogischer Fachkräfte rund um die Uhr betreut und gefördert.
  • Basierend auf der Grundhaltung, dass alle Experten der eigenen Situation sind, verstehen sich die MitarbeiterInnen als Unterstützer, die dabei helfen, dass Eltern und Kinder sich in die gewünschte Richtung verändern können, bzw. eigene Ziele klären können.
  • Partizipation ist eine Leitidee. Durch eine größtmögliche Transparenz sollen besonders die Kinder und Jugendlichen berücksichtigt und an den Prozessen sowie wichtigen Entscheidungen und Zielen beteiligt werden.

Entlastung:

Neben den 7 regulären Wohnplätzen gibt es einen Wohnplatz, der genutzt werden kann, um eine familiäre Situation zu entlasten. Durch diese präventive Möglichkeit können Überlastung und Überforderung der Pflegefamilien, beispielsweise in besonderen Lebenssituationen, durch kurzzeitige Unterbringung entspannt oder vermieden werden. Nach einer vorherigen Zielklärung, was mit dieser Kurzzeitaufnahme erreicht werden soll, leben die Kinder und Jugendlichen für den vorab vereinbarten Zeitraum in der Wohngruppe.

Methoden:

  • Einzelgespräche und Beratung
  • Housemeeting (Beteiligungsforum)
  • Ressourcen- und lösungsorientierte Familientherapie
  • Elterntraining und –coaching
  • Biografiearbeit
  • Motivationsprogramm „Ich schaffs“

Das Team:

Das multiprofessionelle Team setzt sich zusammen aus 5 MitarbeiterInnen unterschiedlichen Alters mit verschiedenen Grundausbildungen und Zusatzqualifikationen.

Ort:

Das große und freundlich eingerichtete Haus im Westen von Bielefeld umfasst insgesamt 9 Zimmer auf 3 Etagen. Im Erdgeschoss befinden sich zusätzlich eine offene Küche und ein großer Wohn-Ess-Bereich und im Keller befinden sich verschiedene Hobbyräume. Das Haus verfügt über einen großen, nicht einsehbaren Garten. Die Stadtbahn, eine Grundschule, ein Park und Einkaufsmöglichkeiten sind in wenigen Gehminuten fußläufig erreichbar.