Bilderleiste
Jungenwohngruppe Buchenhof
Jungenwohngruppe Buchenhof
Herforder Str. 219
32120 Hiddenhausen
Tel. 05221 - 960-264
Fax : 05221 - 960-966
eMail an WG Buchenhof
Angebot:

Intensivangebot I

Aufnahmealter ab 10 Jahren
Plätze 7 männliche Jugendliche
MitarbeiterInnen Bianca Arning, Dominik Dressel, Sylvia Islam, Josefine Kästner, Björn Lehmann
Gesetzliche Grundlage SGB VIII § 34 und § 35a
Finanzierung Intensivangebot I: 185,80 € pro Tag
Eine Sondervereinbarung zur Intensivbetreuung III (1:0,82 296,44 € pro Tag) ist in pädagogisch begründeten Einzelfällen (z.B. bei Hausbeschulung, regelmäßige Begleitungen zu Eltern) möglich.
Stellenschlüssel 1 : 1,56
Bereichsleitung:
Herr Schwade
Tel.: (0 52 21) 960-971
Fax: (0 52 21) 960-966
eMail an Herrn Schwade
Co-Beratung:
Christian Klöpper
Tel.: (0 52 21) 960-500
Fax:(0 52 21) 960-966
eMail an Herrn Klöpper

Unser Konzept

Unsere Arbeitshaltung und pädagogische Ausrichtung ist geprägt von Respekt, Akzeptanz und Wertschätzung gegenüber Kindern, Jugendlichen und Eltern und basiert auf einem systemischen, lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz. Unser zentrales Anliegen ist es, mit Jungen an Themen und Inhalten zu arbeiten, die sie für sich selbst als wichtig und für ihr Leben als relevant erleben. Jungen sollen in allen Belangen ernst genommen werden, mit den Hoffnungen, Ängsten, Wünschen und Problemen, die sie selber haben, ebenso wie mit den Problemen, die sie anderen bereiten. Basierend auf der Grundhaltung, dass alle Experten der eigenen Situation sind, verstehen wir PädagogInnen uns als Unterstützer, die dabei helfen, dass Kinder und Jugendliche sich in die gewünschte Richtung verändern können, bzw. eigene Ziele klären können. Wir konfrontieren Jungen mit ihrem Tun und bringen sie zur Übernahme von Verantwortung. Wir fördern sie in der Wahrnehmung ihrer Stärken und Fähigkeiten und helfen ihnen, diese umsichtig unter Wahrung eigener und fremder Grenzen einzusetzen.

Aufnahmekriterien

Grundsätzlich nehmen wir Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 10 Jahren auf. Die Jungen benötigen Unterstützung und Begleitung beim Erwerb von Alltagskompetenzen und suchen eine (Neu-)Orientierung. Aufnahmebedingung ist die Motivation zur Mitarbeit und die Bereitschaft zur Veränderung. Unter Einbezug partizipatorischer Gesichtspunkte begleiten wir die Kinder und Jugendlichen bei einer Rückführung in das Elternhaus oder in die Verselbständigung. Dabei begleiten wir die Jugendlichen gegebenenfalls in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Ziele der Jungenpädagogik:

  • Jungen entwickeln ein realistisches Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, frei von der Abwertung anderer.
  • Jungen entwickeln eine positive Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung bei gleichzeitiger Toleranz.
  • Jungen entscheiden sich für eine Handlungsweise und übernehmen Verantwortung für sich selbst und gegenüber anderen.
  • Jungen wahren und akzeptieren eigene und fremde Grenzen, sie entwickeln ein Gespür für eigene Ängste und Gefühle und die Fähigkeit, diese auch verbalisieren und zeigen zu können.
  • Jungen erlernen gewaltfreie Lösungsstrategien.

Arbeitsweise

In einer akzeptierenden und wohlwollenden Atmosphäre mit einem strukturierten Rahmen und klaren Regeln, welche zugleich Sicherheit bieten, werden Kinder und Jugendliche von unserem Team pädagogischer Fachkräfte rund um die Uhr betreut und gefördert. Durch das Bezugspädagogensystem bieten wir unseren Jungen Beziehungsarbeit, die auch in den wöchentlichen Exklusivzeiten Raum findet. Partizipation ist eine Leitidee. Durch eine größtmögliche Transparenz sollen besonders die Kinder und Jugendlichen berücksichtigt und an den Prozessen sowie wichtigen Entscheidungen und Zielen beteiligt werden. Weitere Methoden:

  • Biografiearbeit mit dem Lebensbuch
  • Integration von abenteuerpädagogischen Elementen in den Alltag
  • bewegungsorientierte Angebote in der Sporthalle
  • Elternarbeit
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen relevanten psychosozialen Hilfsangeboten sowie Ärzten, Psychotherapeuten und der Psychiatrie
  • enge Kooperation mit Schulen /Ausbildungsstellen
  • Verselbständigungstraining
  • Gruppenrunde (Beteiligungsforum)

Das Team

Unser Team, besteht aus 2 weiblichen sowie 2 männlichen PädagogInnen, mit verschiedenen Grundausbildungen und Zusatzqualifikationen und arbeitet als erfahrenes Wohngruppenteam seit vielen Jahren zusammen Zusätzlich wird das Team durch eine Auszubildende und deren Impulse bereichert. Eine Hauswirtschaftskraft unterstützt die PädagogInnen im Alltag. Regelmäßig finden mit der zuständigen Leitung und einem Co-Berater Fallgespräche statt.

Unser Haus

Das große und freundlich eingerichtete Haus liegt auf dem Zentralgelände in Schweicheln, ca. 250 Meter von der Förderschule für soziale und emotionale Entwicklung mit Haupt- und Sonderschulzweig entfernt. Es gibt auf unserem Gelände mehrere Ausbildungswerkstätten, eine Sporthalle sowie ein Fußballplatz. Das Haus verfügt über 8 Einzelzimmer, einen Tischtennisraum, einen Fitnessraum, 3 Bäder, Fahrrad- und Bastelraum. Außerdem gibt es in der unteren Etage eine Möglichkeit zum Verselbständigungstraining mit einer separaten Küche.